skip to Main Content

Was ist Cloaking und sollte ich es für meine Website benutzen?

Cloaking, übersetzt Verhüllen, beschreibt einen negativen Vorgang zur Suchmaschinenoptimierung. Bei diesem wird einem sogenannten Webcrawler, ein Suchmaschinenroboter, der Websites analysiert, vorgemacht er sei auf einer für ihn optimierten Seite. Webcrawler analysieren vorrangig Texte, daher wird beim Cloaking ihnen eine mit Texten gefüllte, optimierte Seite vorgestellt, dem menschlichen Besucher hingegen eine für ihn optimierte Website. Diese kann Inhalte haben, die für Webcrawler uninteressant sind. Diese können Videos, Tonträger Inhalte oder ähnliche sein. Das Ziel ist so der Suchmaschine eine für Besucher und Webcrawler optimierte Seite zu präsentieren, um so in den Rankings möglichst weit oben zu erscheinen. Diese Praktik verstößt gegen die AGB´s der meisten Suchmaschinen und wird mit einem dauerhaften Ausschluss von den Rankings bestraft. Erkannt wird Cloaking durch den Vergleich einer Website mit einer neutralen und nicht neutralen IP-Adresse. Weicht der Inhalt der Website erheblich bei der neutralen IP-Adresse von der nicht neutralen ab, indem der Webcrawler bei der neutralen auf eine Textbasierte Seite weitergeleitet wird, so liegt Cloaking vor. Professionelles Cloaking erfolgt über das Benutzen der aktuellsten IP-Listen der Webcrawler, welche kaum zu erhalten sind. Daher sollte kein Cloaking der eigenen Website betrieben werden, sondern die Website in Abwägung von Mensch und Suchmaschine optimiert werden. Ein permanter Ausschluss von den Google rankings ist dies nicht wert, da Google auch unbekannte Webcrawler einsetzt und Webcrawler auch auswechselt.

Back To Top